Die Überführung in den Heimathafen.....


 

 

09./10.  Februar  2018      Die Überführung von Arbon in den Heimathafen

 

 

 

Der Tag ist gekommen und die SBB brachte uns mit viel Verspätung nach Arbon wo wir von unserem neuen Wegbegleiter mit einem Lächeln empfangen wurden.

 

Das Fahrzeug wurde uns mit einer ausführlichen Übergabe von gut 5 Stunden bis ins Detail erklärt, wovon ein Teil bereits wieder in Vergessenheit geraten ist und später aus dem 2 Kg Handbuch gefestigt werden muss.

 

Die erste Fahrt im eigenen 4.5 Tonnen Fahrzeug ist schon etwas besonderes, ob das nur gut geht. Um zu erfahren ob auch alles funktioniert, haben wir die erste Nacht gleich in unserem Wohnmobil verbracht. Wir fuhren via Österreich in die Hopfenhauptstadt Tettnang und machten es uns auf dem Stellplatz vom Brauereigasthof Schöre bequem.

 

Bei Einkehr ist hier kostenloses Übernachten inkl. Strom möglich und so genossen wir ein leckeres Nachtessen mit selbst gebrautem Bier. Die Gaststube füllte sich nach und nach mit Fasnacht-Narren und die Stimmung stieg von Minute zu Minute. Die Gastfreundschaft der Narren zu den anderen Gästen war vorbildlich und wir wurden bei den Degustationen ihrer "Hexengetränke" mit einbezogen, huuuuu, zum Glück hatten wir unser Bett dabei.

 

Am nächsten Tag machten wir uns auf die Heimfahrt in den Hafen von unserem neuen WOMO wo es dann gut geschützt seine erste Nacht alleine verbrachte.




Letzte Aktualisierung: 11.11.2021